FOERSTER`s Heide Gin

Ja…..es gibt nun seit Ende Juli 2017 von uns auch einen Gin. Ein Produkt, dass wir eigentlich nie machen wollten, wo es doch schon so viele Gins gab zu diesem Zeitpunkt. Wir haben doch diesen super leckeren KALAND Kümmel. Die vielen Rufe und Nachfragen konnten wir dann allerdings doch nicht mehr ignorieren – und so wanderte dann der FOERSTER`s Heide Gin in unser Sortiment. (Zugegebenermaßen haben wir schon länger an einem Gin experimentiert, der persönlichen Vorliebe wegen – so ganz spontan entstand er also nicht.)

Doch was machen wir denn Besonderes mit oder in unseren Gin? Da kam die Erinnerung an eine Winterwanderung durch den verschneiten Wald rund um Schloss Basthorst zurück. Unser Wanderführer forderte uns mitten im verschneiten Winterwald auf, mal die Augen zu schließen, um zu schnuppern. Es raschelte und knackte kurz und anschließend waren wir Teilnehmer uns einig: Im Mecklenburger Winterwald wächst eine Grapefruit mit ein klein wenig Tannenduft. Umso überraschter waren wir, als wir die zerriebenen Nadeln der Küstentanne (Abies Grandis) in der Hand des Waldführers sahen. Dieses besondere Spiel der Aromen wollten wir in ein Destillat bringen. Schlussendlich nun fand die Küstentanne den Weg in unseren Gin.

Die Küstentanne ist ursprünglich in Nordamerika beheimatet. Irgendwann wohl im 19. Jahrhundert kam sie auch in die Rostocker Heide – dem größten deutschen Küstenwald. Hier sorgte Hermann Friedrich Becker (1766-1852) für die Einführung der geregelten Forstwirtschaft. Hierfür gilt er als einer der Begründer und sein Schaffen zog weite Kreise in und um die Rostocker Heide. Nicht nur in der Forstwirtschaft.

Ihm zu Ehren sollte der Gin eigentlich “Becker`s” heißen. Das ging leider aufgrund markenrechtlicher Bedenken einer weltumspannenden Biermarke nicht (Nein, es war nichts “Becks”). Also nannten wir den Gin dann FOERSTER`s – da Herman Friedrich Becker, dessen Schaffen wir wohl auch die Ansiedlung der Küstentanne vor Ort zu verdanken haben, eben ein Förster war.

Der FOERSTER`s Heide Gin hat eine anständige Portion Wacholder abbekommen. Dazu das Aroma der Küstentanne und weitere Zitrusaromen, mit den floralen Noten des heimischen Sanddorns. Insgesamt sorgen bescheidene 11 Zutaten für das Aromenbild unseres Gins. Aber alle Zutaten sind in ihrer Klasse erste Qualität. Und die Nadeln der Küstentanne ernten wir stets frisch in der Rostocker Heide.

Die Herstellung ist durch warme Mazeration und Kaltfiltrierung vergleichsweise aufwändig für einen Gin. Die hohe Aromendichte allerdings sorgt dafür, dass sich die Aromen im Destillat bei einer Trinkstärke von 44% wieder absetzen wollen. Es handelt sich bei dem FOERSTER`s Gin um einen Dry Gin: Alle Zutaten werden also mit destilliert und nach der Destillation erfolgt nur noch eine Verdünnung auf Trinkstärke mit Wasser. Abgefüllt und etikettiert werden die Flaschen vollständig von Hand. Jede Flasche ist individuell durchnummeriert.

Direkt Online kaufen

 

Auszeichnungen:

  • CWSA 2017 – Doppelgold
  • Micro Liquor Spirit Awards 2017 – Triple Gold Geschmack & Gold f. Design