Spirituosen

Großes Wort, Handarbeit. Schmücken sich viele mit – oft auch die, die nur so tun als ob. Bei uns stimmt es. Unsere Geschichte, auch unser Erfolg: Es ist losgegangen mit einer Hand.

Das war so: Im Winter 2016, auf einer Führung durch den schneebedeckten Wald bei Schwerin, sollte Martin die Augen schließen. Der Förster hatte etwas in der Hand. Martin sollte daran riechen. Grapefruit, so empfand er es.

Es wurde die letzte, die entscheidende Zutat für den mittlerweile weltweit prämierten Förster’s Heide Gin: Es waren Tannennadeln.

So wollen wir sein: die Dinge ausprobieren, auch mal an den eigenen Ideen scheitern – umso ehrlicher wird am Ende das Produkt, das es tatsächlich in eure Gläser schafft. 

Jede unserer Spirituosen wird vollständig in Handarbeit produziert. Manchmal dauert es Wochen, gar Monate, bis wir die für uns perfekte Zusammensetzung haben. Das kostet Zeit, manchmal raubt es uns die Nerven, sogar den Schlaf. Zeichen der Leidenschaft und der Liebe, die wir in unsere Arbeit stecken.

Ihr versteht uns sicher, dass wir keine Rezepte verraten können. Von drei Zutaten könnt ihr aber bei jeder unserer Spirituosen ausgehen: Qualität, Ehrlichkeit und eine ordentliche Portion Regionalität.

Wir finden es geil. Ihr hoffentlich auch.

Ihr wollt mehr über die einzelnen Spirituosen erfahren? Unter den folgenden Links findest du weitere Informationen.